SZENE
Salzburg

Mi.22.6.
Sommerszene 2022

buren (NLD)

T-shirts conversations

Theater
Veranstalter:
  • SZENE Salzburg
©buren
©buren
©buren
©buren

T­shirt conversations ist eine Performance, in der das belgische Kollektiv buren aus T-Shirt-Sprüchen und Statements, die ihnen auf der Straße, in Geschäften und online begegnen, einen performativen Dialog entwickeln. Die Künstlerinnen Oshin Albrecht und Melissa Mabesoone nehmen die gefundenen Texte wortwörtlich und forschen nach, wie und weshalb diese Botschaften geschaffen wurden, für wen sie gedacht sind und welche Dialoge sich ergeben könnten, wenn die einzelnen Statements beginnen, miteinander zu interagieren.

buren bedienen sich dieser festgelegten ausgesprochenen oder gedachten Wortfolgen, stellen deren Ironie, Taktlosigkeit oder Aufdringlichkeit in Frage und verwandeln sie in Dialoge, in denen die politischen, absurden oder humoristischen Qualitäten der Botschaften ausgelotet werden. Ob als Vater-Tochter-Gespräch, freundschaftliche Diskussion zum Thema Feminismus oder nächtlicher Telefonsex die allgegenwärtigen Slogans werden verarbeitet und auf kluge und humorvolle Weise wieder zurück in die Öffentlichkeit gebracht.


2012 gründeten Oshin Albrecht und Melissa Mabesoone das Kollektiv buren. Ihre Arbeiten, die auf die De und Rekonstruktion von Bild und Sprache abzielen, zeichnen sich durch ihren visuellen Charakter aus und widmen der musikalischen Qualität von Texten und der Frage, wie Klang und Musik als Kommunikationsmittel funktionieren, besondere Aufmerksamkeit. Die Crossover-Arbeiten von buren werden in Kunst- und Theatersettings gezeigt etwa bei STUK Playground, Vooruit, BUDA, Bâtard oder im Kaaitheater.

In englischer Sprache, begrenzte Teilnehmer*innenzahl.

Mit Unterstützung von apap – Feminist Futures 2020–2024, kofinanziert durch das Creative Europe Programm der Europäischen Union.

Konzept und Performance: buren (Melissa Mabesoone & Oshin Albrecht) • Produktion: buren