SZENE
Salzburg

Dewey Dell "Marzo", PNEU 2014
Dewey Dell "Marzo", PNEU 2014 © Bernhard Müller
Heine Aval & Yukiko Shinozaki "nothings for something", PNEU 2014
Heine Aval & Yukiko Shinozaki "nothings for something", PNEU 2014 © Bernhard Müller
Etienne Guilloteau/Action Scénique "Zeit-Bild", PNEU 2016
Etienne Guilloteau/Action Scénique "Zeit-Bild", PNEU 2016 © ISM/Wolfgang Lienbacher
Andrea Maurer & Ewa Bankowska "numbers in pieces", PNEU 2016
Andrea Maurer & Ewa Bankowska "numbers in pieces", PNEU 2016 © Bernhard Müller
Alessandro Sciarroni "Folk-s Will you still love me tomorrow?", PNEU 2016
Alessandro Sciarroni "Folk-s Will you still love me tomorrow?", PNEU 2016 © Bernhard Müller
Julia Schwarzbach "with us", PNEU 2018
Julia Schwarzbach "with us", PNEU 2018 © Bernhard Müller
Navaridas & Deutinger "Your Majesties", PNEU 2018
Navaridas & Deutinger "Your Majesties", PNEU 2018 © Bernhard Müller
Ivana Müller "Conversations Out of Place", PNEU 2018
Ivana Müller "Conversations Out of Place", PNEU 2018 © Bernhard Müller
Cecilia Bengolea & BODHI PROJECT "Sound of the Trap", PNEU 2018
Cecilia Bengolea & BODHI PROJECT "Sound of the Trap", PNEU 2018 © Bernhard Müller

Performing New Europe – PNEU

Seit 2012 hat Salzburg ein neues Festival: Performing New Europe, kurz PNEU. Die biennal veranstaltete Reihe ist das SZENE-Schaufenster des europäischen Netzwerkes apap – advancing performing arts project und bietet den dort assoziierten Künstler_innen eine internationale Präsentationsplattform. Auf eindrucksvolle Weise wird die künstlerische Heterogenität des Netzwerkes widergespiegelt. Das inhaltliche und ästhetische Spektrum der eingeladenen Arbeiten reicht von formalen Tanzsoli bis zum vergnüglichen Sprachrap, vom großen Bildertheater bis zu reduzierten Choreographien, von begehbaren Installationen bis zu expressiven Konzertperformances. Dabei verhandeln die Künstler_innen brisante gesell­schafts­­politische Fragen, stellen einprägsame choreographische Handschriften vor und beeindrucken durch starke formale Setzungen. Performing New Europe ist ein Festival, das sich keinem thematischen Nenner unterordnet, sondern vielmehr den kreativen Status quo einer jüngeren Künstler_innengeneration Europas sichtbar macht.

Die Programmhefte der vergangenen Performing New Europe-Festivals finden Sie hier.
 
Die nächste Ausgabe des Festivals – PNEU 2020 – findet im Jänner 2020 statt.
 
PNEU wird mit Unterstützung des Creative Europe Programme der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser, die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

Mit freundlicher Unterstützung von

  • apap_pure_4c_web.jpg
  • LogosBeneficairesCreativeEuropeRIGHT_EN Kopie.jpg