SZENE
Salzburg

Mi.20.10.

Josef Hader

HADER ON ICE

Kabarett / Comedy
Veranstalter:
@lukasbeck.com
@lukasbeck.com

Covid-Maßnahmen
• Nachweis geringer epidemiologischer Gefahr (3G getestet-genesen-geimpft):
- ein Antigen-(Selbst)Test nicht älter als 24 Stunden (beim "Ninja"-Pass nicht älter als 48 Stunden)
- ein PCR-Test nicht älter als 72 Stunden
- ein Nachweis einer Genesung bzw. Absonderung nicht älter als 180 Tage und
- ein Nachweis einer Impfung nicht älter as 270 Tage (Einmal-Impfstoff) bzw. 360 Tage (Zweimal-Impfstoff) 
• Namen sowie Telephonnummer bzw. Emailadresse für eine eventuelle Kontaktnachverfolgung

-

Larmoyant. Zynisch. Borstig und bösartig.
Werner Rosenberger, KURIER

Ein Meisterstück an melancholischem Zynismus
Martin Pesl, FALTER

Poetische Bilder, markerschütternde Wendungen, brutal komische Gags
Das Schreckliche kommt unschuldig - und mit einem peinlich berührten Grinsen - daher, und Hader zeigt uns, dass Gut und Böse gar nicht so trennscharf voneinander entfernt liegen, wie wir das für uns gern hätten. Und wenn das alles in der Zusammenschau ziemlich arg und gar nicht lustig klingt, dann ist es erstens tatsächlich arg und zweitens unglaublich lustig.
Sebastian Hofer, PROFIL

Ein Horrortrip in die tiefe Provinz des Geistes
Ein Marathon für Körper und Hirn, ein Parforceritt, ein psychologischer Horrortrip, komisch, aber nicht heiter, anspruchsvoll, dicht, großes Theater wie all seine Programme. ... Was der große Josef Hader da aufführt, ist Show und Abgrundschau zugleich.
Cathrin Kahlweit, SÜDDEUTSCHE ZEITUNG

Je abstoßender das Publikum die kaputte Figur Hader finden muss, desto mehr bewundert es den Autor Hader für seinen einzigartigen melancholischen Zynismus und den Performer Hader für die Konsequenz, mit der seine Figur im Laufe des zweiteiligen Abends immer mehr verfällt. ... Vielleicht weil es viel um den Tod geht, wirkt dieses perfekt gebaute, mit schludriger Musikalität dargebrachte Stück wie ein von Reife durchdrungenes Alterswerk.
Martin Pesl, DEUTSCHLANDFUNK KULTUR